Michael Volle

Michael Volle

Michael Volle erhielt seine sängerische Ausbildung bei Josef Metternich und Rudolf Piernay. Nach Festengagements ab 1990 an den Opernhäusern von Mannheim, Bonn, Düsseldorf und Köln, gehörte er lange Jahre zu den Ensembles des Opernhauses Zürich und des Bayerischen Nationaltheaters in München.

Gastspiele führen ihn zu allen großen Theatern im In- und Ausland (Berlin, München, Hamburg, Dresden, London, Paris, Barcelona, Mailand, New York) und zu bedeutenden Festivals (Bayreuth, Salzburg).

Sein Repertoire reicht u.a. von Mozart (Nozze-Graf, Don Giovanni, Don Alfonso, Papageno), über Strauss (Mandryka, Jochanaan, Barak) und Wagner (Holländer, Wolfram, Sachs, Amfortas, Wotan/Wanderer), Verdi (Falstaff, Jago, Nabucco), Puccini (Scarpia, Jack Rance), Mussorgsky (Boris Godunov) bis zu Berg (Wozzeck, Dr. Schön/Jack the Ripper).

Daneben gastiert er auf den Konzertbühnen mit großen Orchestern und Dirigenten wie Daniel Barenboim, Zubin Metha, Christian Thielemann, Antonio Pappano, Maris Janssons; Valerie Gergijev, Thomas Hengelbrock, Simon Rattle, Franz Welser-Möst, Yannick Nézét-Séguin, Kirill Petrenko u.v.a.

Außerdem widmet er sich intensiv dem Lied, mit Helmut Deutsch am Klavier.

Zahlreiche CD-Aufnahmen und DVD-Mitschnitte dokumentieren sein Schaffen.

Er war Träger des Deutschen Theaterpreises ‘DER FAUST’ 2009, sowie ‘Sänger des Jahres’ der Zeitschrift ‘OPERNWELT’ in den Spielzeiten 2007/2008 und 2013/2014.