Alice Sara Ott

Alice Sara Ott

Die deutsch-japanische Pianistin Alice Sara Ott wird weltweit als Talent mit »Potenzial zur Legende« (The Guardian) gelobt.
Die 26-Jährige konzertierte bereits mit zahlreichen berühmten Orchestern und Dirigenten wie dem Philharmonia Orchestra (Vladimir Ashkenazy), Washington National Symphony Orchestra (Neeme Järvi), Chamber Orchestra of Europe (Thomas Dausgaard), Finnish Radio Symphony Orchestra (Hannu Lintu), Oslo Philharmonic Orchestra (Vasily Petrenko), Orchestre Philharmonique de Radio France (Myung-Whun Chung), dem hr-Sinfonieorchester (Paavo Järvi) und den Münchner Philharmonikern (Lorin Maazel).
Zu den Höhepunkten der Saison 2014/15 gehören Auftritte mit den Sinfonieorchestern von Indianapolis, Chicago und Toronto, dem London Symphony Orchestra (Gianandrea Noseda), dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (Esa-Pekka Salonen) sowie dem NHK Symphony Orchestra Japan (John Storgards).
Duo-Konzerte mit dem Pianisten Francesco Tristano führten sie nach Japan, Südkorea und Australien und aktuell ans Festspielhaus Baden-Baden, die Stuttgarter Liederhalle, die Philharmonie Luxembourg und die Londoner Queen Elizabeth Hall.
Seit 2008 ist sie Exklusivkünstlerin bei der Deutschen Grammophon, wo sie zwei Solo-CDs mit Werken von Liszt und Chopin veröffentlichte. Letztere erstürmte Platz 1 der iTunes-Klassikcharts und wurde mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Desweiteren liegen ein Duo-Album mit der Violinistin Lisa Batiashvili, ein Duo-Album mit Francesco Tristano sowie eine Konzertaufnahme mit Werken von Tschaikowsky und Liszt mit den Münchner Philharmonikern (Thomas Hengelbrock) vor.