Kammermusikfest »Standpunkte«

Die individuelle Möglichkeit, auf die Frage »Wie wollen wir leben?« für sich selbst eine Antwort geben zu können, bedeutet den Ausgang aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit. Die letzten »Standpunkte« der Festivaltrilogie 2017 – 2019 über Kernmotive der Aufklärung stehen daher unter die Überschrift »Lebensentwürfe«, skizziert mit rein musikalischen Mitteln: Träumen Sie sich in Kinderwelten hinein, folgen Sie uns in die ferne Welt der Sklaverei, den Städtern aufs Land, den Künstlern in die Einsamkeit und den Alten in den Tod, feiern Sie mit uns Familienfeste.

»Standpunkte« 2019: 4. bis 7. April

Programm

4. April

19.30 Uhr | Eröffnung Standpunke

Schubert, Schostakowitsch und Mendelssohn Bartholdy. Drei Lebensentwürfe, vorbestimmt von der Politik ihrer Zeit.
Mehr Informationen & Tickets »

19.30 Uhr | Eröffnung StandpunkeLebensentwürfe

5. April

11 Uhr

»Vision de l’Amen« von Olivier Messiaen, dem Komponisten der Transzendenz u.a.
Mehr Informationen & Tickets »

11 UhrLetzte Dinge: Igor Levit, Markus Hinterhäuser & Quatuor Tchalik
14.30 Uhr
14.30 UhrBach Intermezzo: Tianwa Yang
16 Uhr

Ein gutgelaunter Streifzug durch das musikalische Landleben, von Couperin über Boccherini bis zu Sibelius.
Mehr Informationen & Tickets »

16 UhrLandlust
19.30 Uhr

Eine Text-Musik-Collage verbindet Haydns »Sieben letzte Worte« mit letzten Worten von Märtyrern.
Mehr Informationen & Tickets »

19.30 UhrWorte und Taten: Sebastian Koch & Quatuor Debussy
22 Uhr

Ein Werk als Kosmos: Fast anderthalb Stunden dauert die Passacaglia des Amerikaners Stevenson.
Mehr Informationen & Tickets »

22 UhrLevit’s Late Night

6. April

11 Uhr

Seit Schumann sind viele Zyklen als Kinderalben entstanden. Es sind klingende Sehnsuchtsorte der Erwachsenen.
Mehr Informationen & Tickets »

11 UhrKinderszenen
14.30 Uhr
14.30 UhrBach Intermezzo: Alisa Weilerstein
16 Uhr

Thierry Pecou, französischer Komponist mit Wurzeln in Martinique, hat mit »Outre-memoire« ein faszinierendes Werk über die Geschichte des Sklavenhandels geschaffen.
Mehr Informationen & Tickets »

16 Uhr(Un)freiheiten
19.30 Uhr

Familiär wird es bei dieser Begegnung von StipendiatInnen der Karajan-Akademie der Berliner Philharmoniker mit den StipendiatInnen des »Frühling« und dem Quatuor Debussy zugehen.
Mehr Informationen & Tickets »

19.30 UhrFamily Affairs

7. April

11 Uhr

Mit Tianwa Yang, Alisa Weilerstein, Alexej Gerassimez, Igor Levit, Quatuor Debussy und StipendiatInnen der Kammermusik Akademie
Mehr Informationen & Tickets »

11 UhrFinale Standpunkte: Reminiszenzen