re:start: From Brahms to Nina Simone

Eintritt frei

Der innige Sound einer Soulstimme, frei dahinfließende Jazzakkorde und die komplexe Harmonik Brahms‘scher Kompositionen – zunächst scheinen diese Stile nicht viel miteinander zu tun zu haben. Was sie in jedem Fall verbindet? Sie gehen unter die Haut. Für diese universelle Kraft von Musik brennen die Künstler*innen des Festivalcampus-Ensembles auf besondere Weise. So auch die französisch-britische Bratschistin Nina Tonji, die parallel zu ihrer klassischen Musiktätigkeit eigene R’n’B-Songs schreibt, singt und produziert. In ihrem Konzertformat möchte sie mit einem Streichensemble dem auf den Grund gehen, was Musikstücke so effektvoll macht. Was berührt uns und wie lässt es sich erklären?

Mit dabei der junge Musiktheoretiker, Pianist und ehemalige Classic Scout beim Heidelberger Frühling Ruven Wegner, der mit seinen analytischen Erkenntnissen vielleicht das ein oder andere Geheimnis zu lüften weiß.


Mitglieder des Festivalcampus-Ensembles

Nina Tonji
Gesang & Viola

Benjamin Günst
Violine & Klavier

Juliette Beauchamp
Violine

Pieter de Koe
Violoncello

Hans Greve
Kontrabass

Ruven Wegner

Musiktheorie



In Kooperation mit
Wir danken dem Förderer des Festivalcampus-Ensembles
Wir danken dem Förderer des re:start-Programms