re:start: Licht im Dunkel I

Eintritt frei

Leuchtende Kirchenfenster im leeren Raum. Ihre Vergangenheit als Kapelle der US-Streitkräfte ist in der CHAPEL, heute Bürgerzentrum und Ort für Stadtkultur in Heidelbergs Südstadt, noch deutlich spürbar. An diesem Ort ein Erlebnis des Innehaltens zu kreieren ist die Mission einer kreativen Gruppe aus dem Festivalcampus-Ensemble. Nicht nur Ausschnitte aus Brahms’ berühmten „Vier ernsten Gesängen“ rühren an den tiefsten Fragen unserer Existenz. Auch selten gehörte Klänge an Cello, Kontrabass, Akkordeon und Solo-Pauke suchen uns dort zu berühren, wo Licht und Dunkel, Unendlichkeit und Verbundenheit spürbar werden. Gemeinsam mit dem Alumnus der Heidelberger Frühling Liedakademie Josua Bernbeck und dem Heidelberger Lichtkünstler Nils Herbstrieth entsteht ein Gesamtkunstwerk, das uns von allen Seiten umhüllt – mal mit Farbenreichtum, mal mit Dunkelheit.


Mitglieder des Festivalcampus-Ensembles

Juliette Beauchamp
Violine

Benjamin Günst
Violine

Toby Cook
Viola

Pieter de Koe
Violoncello & Konzeption

Hans Greve
Kontrabass & Konzeption

Julius Schepansky
Akkordeon & Konzeption

Tamara Kurkiewicz
Percussion

Josua Bernbeck

Bariton

Nils Herbstrieth

Lichtdesign und Visualisierungen



In Kooperation mit
Wir danken dem Förderer des Festivalcampus-Ensembles
Wir danken dem Förderer des re:start-Programms